Customers > Die SOVEREIGN Gruppe
Background Sovereign

Die SOVEREIGN Gruppe

„In Samsara haben wir einen innovationsbereiten Partner gefunden, mit dem wir uns für die Zukunft aufstellen und kontinuierlich weiterentwickeln können.“

Helge Franken, Fleet Director

Die SOVEREIGN Gruppe ist ein neutraler und unabhängiger Transport- und Handling-Spezialist für Kurier-, Transport- und Logistikunternehmen. Sie setzt erfolgreich 100+ Samsara Dashcams und Fahrzeug-Gateways, sowie 60+ Asset Gateways ein, um die Sicherheit, Produktivität und Effizienz der Flotte zu steigern.

Das nun auf der Samsara-Plattform zentralisierte Flottenmanagement ist über offene Schnittstellen (API) mit dem hauseigenen System verbunden und ermöglicht: 

  • 25% weniger direkte Kundenkommunikation dank Status-E-Mails

  • 2 Tage Vorlauf für die Wartungsplanung

  • 1 Arbeitstag Ersparnis pro Monat durch automatisierte Wartungskalkulationen

  • Sekundengenaue Verspätungsprognosen mit präzisem Tracking

„Samsara geht flexibel auf unsere Wünsche ein und entwickelt permanent seine Produkte weiter.“

Helge Franken, Fleet Director

Ein Partner mit Innovationswillen

Die SOVEREIGN Gruppe war auf der Suche nach einem modernen Tracking-System für ihre Fahrzeuge, als sie von den innovativen Samsara-Lösungen erfuhr. „Zu diesem Zeitpunkt waren wir technologisch gesehen eher veraltet, einiges lief noch telefonisch“, erzählt Helge Franken, Fleet Director. Das für SOVEREIGN wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines passenden Anbieters war daher verlässliches Tracking in Echtzeit. „Wir entschieden uns damals für die Zusammenarbeit mit Samsara, weil Samsara uns genau das bieten konnte. Noch ausschlaggebender war allerdings, dass wir schnell merkten: Samsara ist ein Partner mit Innovationswillen, der seine Produkte stetig und auf Grundlage der Kundenbedürfnisse weiterentwickelt“, so Franken. 

SOVEREIGN nutzt Samsara als konsolidierte Plattform für die gesamte Flotte. Inzwischen werden Fahrzeug- Gateways und frontseitige Dashcams in über 100 Fahrzeugeinheiten eingesetzt. Mehr als 60 Anhänger sind mit Asset Gateways ausgestattet. Durch Samsaras offene Anwendungsschnittstelle ließ sich Samsara außerdem nahtlos mit der hauseigenen Transportmanagement-Software verbinden. 

Bislang ist das Feedback zu den Neuerungen im Unternehmen durchweg positiv. Helge Franken beurteilt das System als „verlässlich, präzise, transparent und intuitiv in der Handhabung. Es ist autodidaktisch nutzbar.“ Dementsprechend schnell und unkompliziert lassen sich Mitarbeiter einarbeiten – bei SOVEREIGN dauerten Einführungen weniger als zwei Stunden. Die positiven Effekte sind unmittelbar spürbar. SOVEREIGN profitiert zum Beispiel von den Kraftstoff- und Standortauswertungen, die das Unternehmen einfach über das Samsara-Dashboard abfragt.

 „Man kann sich darauf verlassen, dass man Echtzeitdaten hat. Das reduziert zusätzliche Kommunikation per Telefon signifikant.“

 Helge Franken, Fleet Director

Präzises Tracking ersetzt zusätzliches Telefonieren

Das Live-Tracking hat den Arbeitsalltag bei SOVEREIGN bereits erleichtert. Kunden erhalten einen Link, mit dem sie die Position der Fahrzeuge, die ihre Sendungen enthalten, direkt mitverfolgen können. Dank der Einrichtung von ‚wiederkehrenden Routen‘ kann die SOVEREIGN Zentrale nun Auswertungen zur Pünktlichkeit vornehmen und einschätzen, wie realistisch die veranschlagten Fahrzeiten sind. „Dieser Soll-Ist-Vergleich bringt noch mehr Transparenz in unser Netzwerk“, freut sich Helge Franken.

Auch für die Disponenten kam es zu merklichen Optimierungen im Betriebsalltag. Die Fahrer müssen ihre Standorte nun nicht mehr telefonisch mitteilen. Feste Kunden erhalten eine automatisierte Status-E-Mail mit den Ankunftszeiten der Fahrzeuge, die sich anhand der Verkehrslage berechnen. So läuft die Kommunikation wie von selbst und der Disponent spart bis zu 25% seiner Zeit, die er sonst teilweise mit zusätzlichen Telefonaten verbringt. Das Tracking kann in den SOVEREIGN-Hubs mithilfe der vorhergesagten Ankunftszeiten auch genutzt werden, um verfügbare Kapazitäten schnell zu erkennen und zu planen.

Das SOVEREIGN Team erinnert sich mit einem Schmunzeln an die Einführung des Trackings zurück: „Als die ersten Sprinter ausgerüstet waren, wollten wir die Genauigkeit des Systems natürlich gleich austesten. Wir riefen einen Fahrer an, der gerade unterwegs war und verglichen seine Angaben mit den Daten im System.“ Das Team konnte es kaum glauben: „Durch das Tracking bekamen wir die aktuelle Verspätung auf die Sekunde genau vorhergesagt!“.

„Wenn man als Fahrer nachts allein unterwegs ist und es zu einem Unfall kommt, bleibt nur das eigene Wort zur Entlastung. Die Kameras machen klar sichtbar, dass unsere Fahrer einen guten Job machen.“

 Helge Franken, Fleet Director

picture

Erhöhte Transparenz und Sicherheit durch Dashcams

SOVEREIGN möchte seinen Mitarbeitern das bestmögliche Equipment an die Hand geben - ganz egal in welcher Abteilung. Für die SOVEREIGN Fahrer sind das in den Augen des Unternehmens die frontseitigen Samsara-Dashcams. „Natürlich wirkte es für einige Fahrer erst einmal befremdlich, Kameras in ihrem Fahrzeug zu haben. Durch positive Aufklärungsarbeit konnten wir hier aber einige Fragen beantworten und auch Sorgen aus der Welt schaffen“, erinnert sich Fleet Director Franken. Nach nur wenigen Monaten genießen die Dashcams breite Akzeptanz. Für die Fahrer ist es vor allem sehr positiv, dass das Material der Kameras im Falle eines Unfalls zur Aufklärung beitragen kann und ihnen somit den Rücken stärkt. Da die Fahrer nachts alleine unterwegs sind, kann ihr eigenes Wort nun auch durch das entsprechende Bildmaterial bekräftigt und sie somit entlastet werden. Dies ist für SOVEREIGN ein positiver Aspekt, der für alle Kraftfahrer sehr relevant ist. Denn die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass es leider ein vorurteilbehaftetes Bild gegenüber Kraftfahrern gibt.

Die Fleet-Abteilung schätzt außerdem die Möglichkeit, die Bildeinstellung der Kameras täglich aus der Ferne überprüfen zu können. Die visuellen Checks geben schnell Auskunft darüber, ob eine Kamera versehentlich verdeckt oder verstellt wurde. 

Auch im Schulungskontext kommen die Dashcams zum Einsatz. Dank Videoauswertungen hat SOVEREIGN ein faktenbasiertes Verständnis davon, wie es typischerweise zu Bagatellschäden kommt. Das Unternehmen kann daher durch Coaching gezielt Hilfestellung leisten, um Fahrer für wiederkehrende Fahrfehler zu sensibilisieren. 

„Der Mehrwert, der für jeden Mitarbeiter durch Samsara sofort entsteht, ist immens.”

 Helge Franken, Fleet Director

Wartungsprognosen sparen wertvolle Zeit in der Planung

Für sichtbar gesteigerte Effektivität sorgen die Samsara Wartungsprognosen, die SOVEREIGN seiner Werkstatt nun zur Verfügung stellen kann. Die Werkstatt ist begeistert, denn Mitarbeiter müssen weder Zeit für Telefonate noch für unnütze Fahrten zum Depot verschwenden, um Wartungsbedarfe zu ermitteln oder zu prüfen, ob Fahrzeuge vor Ort sind. Die automatischen Fahrzeugwartungskalkulationen sparen schon jetzt monatlich einen Arbeitstag. Wartungsprognosen und Kilometerstände sind für jeden verlässlich und in Echtzeit abrufbar, lästige dezentrale Dokumentationsarbeit in der Wartungsplanung entfällt. Fleet Director Franken geht davon aus, dass das System bald die komplette Wartungsplanung übernimmt und somit noch größere Zeitersparnisse bringt: „Schon jetzt ist die Wartungsplanung mit nur zwei Tagen Vorlauf möglich – das wäre vorher nicht möglich gewesen!“.

Similar posts like this

Aiden Transportgesellschaft

Die Aiden Transportgesellschaft ist ein Kurier-Express-Paket-Dienst mit 70 Fahrzeugen. Das inhabergeführte Unternehmen befördert für le...

Gebr. Bermes Spedition

Die Gebr. Bermes Spedition aus Nordrhein-Westfalen wollte die Anzahl der Unfälle und Schäden verringern und das Fahrverhalten des Perso...

Entscheiden Sie sich für Samsara

UNSERE PREISE